Posts getaggt mit milchsäurebakterien
Probiotika: Schöne Haut von innen heraus
190605_HER1_Tag2_Products0899.jpg

Mit dem her1 Inner Beauty Pulver kannst du dich auf strahlende Haut und Harmonie im Bauch freuen.

Probiotika sind kein neues Stichwort in Sachen Ernährung und Beauty. Ihre Wirkung ist eben kein Trend, sondern zeitlos gültig und wiederholt betont. Aber was sind Probiotika eigentlich genau? Und was macht sie zum Wundermittel für deine Haut? In diesem Artikel beantworten wir all deine offenen Fragen.

Was heißt “probiotisch”?

Der Begriff ‘probiotisch’ leitet sich aus dem griechischen ab und bedeutet übersetzt ‘für das Leben’. Deine Haut ist, wie deine Darmflora, ihr eigenes Ökosystem — ein sogenanntes Mikrobiom mit Milliarden von Bakterien.

Probiotika sind sogenannte “gute” Bakterien, die zur Balance dieser Ökosysteme beitragen. Am häufigsten ist hierbei von Milchsäurebakterien die Rede. Insgesamt gibt es etwa 400 verschiedene probiotische Bakterienarten.

Warum sind Probiotika so wichtig und was haben sie mit meiner Haut zu tun?

Unsere Darmflora ist entscheidend für unser Immunsystem. Hier werden Krankheitserreger durch gutartige (probiotische) Bakterien bekämpft.

Die meisten modernen (Großstadt-) Menschen haben mit einer unausgewogenen Darmflora zu kämpfen. Dies kommt durch alltägliche Umstände — teils vermeidbar, teils nicht. Einige Beispiele sind Fast Food, Antibiotika (und andere Medikamente), Stress, Chlor im Trinkwasser, Alkohol und Zigaretten.

Eine Darmwand im Ungleichgewicht ist durchlässiger, weil Giftstoffe nicht ausreichend abgebaut werden können. Stattdessen werden sie nach außen hin über die Haut abtransportiert. So führt eine unausgewogene Darmflora nicht nur zu einem schwächeren Immunsystem, sondern oft auch zu unerwünschten Symptomen auf der Haut: Hautunreinheiten, Akne, Trockenheit, Ekzeme, Rötungen (Rosazea), sowie Falten und reduzierte Elastizität.

Gleichzeitig ist deine Haut der erste Kontaktpunkt deines Körpers zur Außenwelt. Die probiotischen Bakterien in ihrem Ökosystem müssen also äußere Einflüsse (zum Beispiel Aknebakterien!) zusätzlich zu den aus dem Darm kommenden ‘Feinden’ bekämpfen.

Probiotika stärken die Darmflora, indem sie feindliche Bakterien bekämpfen und Entzündungen im Darm mildern bzw. ihnen vorbeugen. So stärken sie die Barrierefunktion der Darmwand und es werden weniger Giftstoffe nach außen hin abgesondert. Wenn deine Darmflora gesund ist, muss sich deine Haut also nicht mit inneren und äußeren Einflüssen zeitgleich beschäftigen.

Auch Antioxidantien wirken nur in Verbindung mit einer gesunden Darmflora.

Warum ist antibakterielle Hautreinigung nicht die Lösung

?

Du kennst das sicher — du hast ein neues antibakterielles Waschgel entdeckt. Es riecht sauber und ist für empfindliche Haut geeignet. Nach einiger Zeit merkst du: an deiner Haut hat sich eigentlich nichts verändert. Woran liegt das?

Gesunde Mikrobiome sind nicht antibakteriell — sie sind bakteriell gut balanciert. Sie haben starke gutartige Bakterien, die die Anzahl der bösartigen Bakterien niedrig halten. Antibakterielle Hautreinigungsmittel greifen nicht nur die feindlichen Bakterien an, die zu Unreinheiten und Rötungen führen. Sie greifen alle Bakterien an — auch die “guten” probiotischen. So bringen sie das Mikrobiom deiner Haut noch weiter aus dem Gleichgewicht, weil dieses nicht genug probiotische Bakterien hat, um sie zu verteidigen.

Wie nutze ich Probiotika für meine Haut?

Für schöne, strahlende Haut von innen heraus empfehlen wir dir, Probiotika in Form von natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln einzunehmen. So weißt du genau, was du bekommst. Der her1 Inner Beauty Blend enthält drei spezielle natürliche Milchsäurekulturen in hoher Konzentration — mit 25 Milliarden koloniebildenden Einheiten (KBE) pro Tagesportion. Das ist die ideale Menge, um deine Haut und deine Darmflora nachhaltig ins Gleichgewicht zu bringen. Wahre Schönheit kommt von innen heraus.

Reicht da Joghurt nicht aus?

Viele kennen Milchsäurebakterien aus — wie der Name bereits vermuten lässt — Milchprodukten. Joghurt ist im Grunde genommen Milch, die mithilfe von Milchsäurebakterien verdickt worden ist. Das klingt erst einmal nach einer guten Quelle für probiotische Substanzen.

In Wirklichkeit können die meisten Joghurts allerdings wenig für deine Darmflora und Haut tun, da ihre probiotischen Charakteristika bereits zerstört werden, bevor sie im Becher landen. Dies geschieht zum einen durch die Zugabe von Antibiotika in Futtermitteln für Milchkühe (besonders bei Joghurtsorten ohne Bio-Zertifikat), zum anderen durch den Prozess der Pasteurisierung.

Hier geht’s zu unseren Probiotika: her1 Inner Beauty

Hast du noch Fragen zu Probiotika? Schreib uns doch einfach eine Email an julia@her.one